Trusted AI beim 9th Central Banking Workshop in Eltville

verfasst von Marcel Laessing
Marcel Laessing
verfasst von Marcel Laessing

47 Sekunde(n) Lesezeit

Vom 18. bis 21. November richtete die Deutsche Bundesbank gemeinsam mit der Frankfurt School of Finance & Management den 9th Central Banking Workshop in Eltville aus. Digitale Transformationsprozesse spielen in der Finanzbranche eine anhaltend große Rolle, und so kamen internationale Referenten aus dem Bankwesen, der Industrie sowie der Wissenschaft zusammen, um gegenwärtige wie auch zukünftige Spitzentechnologien im Datenmanagement und damit in Zusammenhang stehenden Analysesystemen zu diskutieren.

Auch die Frage nach der ethischen Dimension solcher Systeme sollte nicht zu kurz kommen, weshalb unser Geschäftsführer Tobias Krafft als Redner vor Ort zu Gast war. In seinem Vortrag „Would the robot pass ethics 101?“ konnte er anhand von Beispielen aus unterschiedlichen Lebensbereichen erläutern, wo die gegenwärtigen Grenzen und Risiken des Machine Learning und algorithmischer Entscheidungssysteme liegen – und wie man hierauf durch gezielte Kontrolle Einfluss nehmen kann, um beispielsweise diskriminierende Entscheidungen durch Algorithmen zu verhindern.

Die Einbeziehung des gesellschaftlichen Kontexts und denkbarer schädlicher Auswirkungen ist dabei unerlässlich, insbesondere wenn Menschen unmittelbar von algorithmischen Entscheidungen betroffen sind. Dies wiederum führt zu dem Schluss, dass es stets eine gesamtgesellschaftliche Anstrengung und die Wechselwirkung verschiedener Kontrollinstanzen erfordert, Algorithmen zu nachhaltig ethischem Handeln zu befähigen.

Eine durchweg produktive Veranstaltungreihe, die durch offene Diskussionen und eine aktive Workshopgestaltung einen regen Austausch von Wissen und Perspektiven der internationen Akteure ermöglicht hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.