Künstliche Intelligenz in Kommunen #KOKI

verfasst von Katharina Zweig
Katharina Zweig
verfasst von Katharina Zweig

36 Sekunde(n) Lesezeit


Brauchen Kommunen KI-gestützte Software? Wo kann sie nützen? Welche technischen, rechtlichen und ethischen Grundlagen gibt es zu beachten?

Wir freuen uns sehr, die von Gerald Swarat angeregte Initiative #KOKI zu unterstützen. In unserer gemeinsamen Forschungsarbeit haben Tobias Krafft und ich immer wieder Beispiele für unzureichende, unpassend eingesetzte oder völlig intransparente staatliche KI-Systemegesehen. Glücklicherweise sind bisher keine Beispiele aus Deutschland dabei – und so soll es auch bleiben. Dafür benötigen Kommunen das grundlegende Fachwissen, was KI eigentlich ist und was sie leisten kann. Sie müssen wissen, welche Forderungen an KI-Systeme in Ausschreibungen genannt werden müssen und welche Fragen bei bestehenden, schon austrainierten Systemen gestellt werden müssen. Nicht zuletzt braucht es „best-practice“-Regeln, wenn die Systeme eingesetzt werden sollen und Weiterbildungsmaßnahmen für die sie nutzenden Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen. Diese und weitere Themen werden wir mit den Teilnehmerinnen der Initiative diskutieren und voranbringen.

Die Initiative startet mit einem ersten Treffen am 19.12.2019 mit einem öffentlichen Teil. Hier finden Sie weitere Informationen dazu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.